|   * = Werbe- / Affiliatelink
Zeichnen lernen online
Anzeige
Anzeige

Zeichnen - Übung "Schraffieren"

In dieser Zeichen-Übung für Anfänger und Einsteiger geht es um das Schraffieren. Das Zeichnen mit einem Bleistift, lässt sich am einfachsten und schnellsten erlernen. Voraussetzung ist jedoch wie so oft genügend Übung. Es existieren innerhalb des Bleistiftzeichnens unterschiedliche Techniken - an dieser Stelle wollen wir das Schaffieren üben.

Übung Schraffur
Unterschiedliche Schraffuren

Schraffieren: Striche parallel zeichnen

In dieser Anfänger-Übung geht es ums Schraffieren. Darunter versteht man eine Reihe parallel gezeichneter Striche. Dabei solltest Du gerade als Zeichen-Anfänger bei dieser Übung mit Ruhe und Bedacht vorgehen. Schraffieren hat nämlich nichts mit Geschwindigkeit zu tun, auch wenn das bei den großen Meistern so aussehen mag. Doch die haben im Schraffieren die nötige Übung, du solltest langsam und gewissenhaft die parallelen Striche zeichnen. Denke immer daran: Beim Schraffieren ist Schnelligkeit kein Kriterium für Qualität. Denn im Endergebnis werden nur die Linien zu sehen sein, nicht die Geschwindigkeit. Sauber schraffierte Linien steigern den künstlerischen Effekt gerade für den Anfänger.

Übung schraffieren
Parallelschraffuren mit unterschiedlicher Liniendichte

Schraffieren aus der Hand

Übung: Verschiedene Schraffuren zeichnen. Zeichne zu Beginn eine einfache Schraffur aus Deinem Handgelenk heraus, so etwa 5 Zentimeter lang. Dabei arbeitet die Hand immer mit dem geringsten physiologischen Widerstand. Wenn Du Rechtshänder bist, wirst Du daher wahrscheinlich von links unten nach rechts oben schraffieren. Schraffiere bei dieser Übung ruhig etwas langsamer, dann wird es schon klappen.

Die Herausforderung bei dieser Übung trifft dann ein, wenn Du von links oben nach rechts unten zeichnen willst. Eine natürliche Achse der Hand gibt es dabei nicht und Du musst Dir etwas einfallen lassen, um das Schraffieren hinzubekommen. Bei kleineren Formaten kannst Du das Blatt einfach drehen, bei größeren empfiehlt sich folgender Trick: Schraffiere einfach aus dem Arm heraus. Bei dieser Übung ziehst Du die Linien mit der ganzen Hand, wobei die Handballen beim Schraffieren nicht mehr als Stütze dienen.

Aus dem Arm schraffieren

Aus dem Arm musst Du sowieso schraffieren, wenn die Linien länger als 15 Zentimeter sind. Bei so langen Linien ist ein Schraffieren aus der Hand auch bei viel Übung physiologisch einfach nicht mehr möglich, weil der Neigungswinkel der Hand das nicht mitmacht. Kleine "Verwackler" und andere Unsicherheiten beim Schraffieren mit der Hand sollten Dich als Anfänger nicht aus dem Konzept bringen. Mit jeder Übung wirst Du beim Ziehen der Linien aus dem Arm besser und sicherer. Hast Du erst einmal 1000 Linien gezogen, werden deine Schraffuren schon viel sicherer sein.

Anzeigen

Schraffieren in Hell und Dunkel sowie Graustufen

0,5 bis 1 Millimeter ist der normale Abstand zwischen zwei Linien beim Schraffieren. Trittst Du dann so 3 bis 4 Meter zurück - mehr ist bei normalen Wohnverhältnissen nicht drin -, siehst Du das Schraffierte als Fläche. Und je größer die Abstände zwischen den Linien, umso heller erscheint diese Fläche.
Mache bei dieser Zeichenübung für das Schraffieren einmal den Test und zeichne Schraffuren mit unterschiedlichen Abständen der Linien. Dabei wirst Du die Unterschiede im Effekt schnell feststellen. Dunkle Flächen ergeben sich, wenn die Linien nahe beieinander liegen. Je weiter auseinander Du sie zeichnest, umso heller werden sie. So kannst Du auch als Anfänger im Zeichnen mit etwas Übung sehr unterschiedliche Effekte beim Schraffieren erzielen.

Parallelschraffur Übung
Parallelschraffuren mit unterschiedlicher Liniendichte

Natürlich kannst Du auch mit Druck auf den Bleistift Unterschiede bei der Helligkeit erzielen, aber eigentlich geht das am Sinn des Schraffierens vorbei. Zudem ist diese Technik für den Anfänger nicht zu empfehlen. Konzentriere Dich bei dieser Übung voll auf das Erzielen heller oder dunkler Flächen, je nachdem wie Du die Linien beim Schraffieren setzt.

Parallelschraffur üben
Unterschiedlich dunkle Schraffuren durch Druck auf dem Bleistift zeichnen

Die Kreuzschraffur

Die sogenannte Kreuzschraffur ist eine spezielle Technik um ganz besondere Effekte - speziell sehr dunkle Flächen - zu erzielen. Dabei werden mehrere Schraffierungen Schicht um Schicht übereinander gelegt. Dabei kommt es auf den Winkel der einzelnen Schraffuren zueinander an, welche Effekte erzielt werden. Zur Übung stellst Du Kreuzschraffuren mit unterschiedlichen Winkeln zueinander her. Lege beim Schraffieren eine Schicht über die andere, bis drei oder sogar vier und mehr Ebenen entstehen. Experimentiere bei dieser Übung mit den Winkeln und versuchen so Räumlichkeit oder Plastizität zu erzielen.

Kreuzschraffur
Kreuzschraffuren mit unterschiedlichen Winkeln

Je kleiner bei einer Kreuzschraffur die Winkel sind, also je ähnlicher die Richtungen sind, umso mehr bekommt auch die Fläche beim Schraffieren eine Richtung und wird plastisch.

Hilfsmittel für das Schraffieren

Fertige Hilfsmittel für das Schraffieren sind mir nicht bekannt. Du kannst aber ein einfaches, aber in der Wirkung umso effektiveres Hilfsmittel für die Zeichnung sehr großer Schraffuren leicht selber herstellen. Besorge Dir dazu fünf oder sechs Bleistifte des gleichen Typs (z.B. B2), Klebeband und ein Stück Karton. Umwickele die Bleistifte mit dem Klebeband und fixiere sie anschließend nebeneinander auf dem Karton. Dieses Zeichengerät ist eine große Hilfe beim Schraffieren sehr großer Flächen. Am besten gelingt das Schraffieren mit etwas Übung immer dann, wenn Du damit genau zwischen zwei Linien zeichnest. So werden die Abstände am korrektesten wiedergegeben.

Der einzige Nachteil bei diesem Hilfsmittel ist, Du musst die Konstruktion jedes Mal lösen und wieder neu zusammenbauen, wenn die Bleistifte nach längerem Schraffieren stumpf geworden sind und angespitzt werden müssen. Doch die Mühe lohnt sich, denn bei sehr großen Schraffurflächen ist das Gerät eine wirkliche Hilfe. Probiere es einmal zur Übung beim Zeichnen aus.

Künstlerischer Ausdruck von Schraffuren

Zur Abrundung noch ein paar Sätze zum künstlerischen Ausdruck von Schraffuren im Kunstwerk allgemein. Schraffuren drücken den Grauwert einer Fläche aus. Natürlich könnte man diesen Grauwert auch erzielen, indem man die Fläche einfach grau ausmalte. Gerade bei Bleistiftzeichnungen wäre das ohne Frage möglich. Allerdings wäre es von der Wirkung her nicht dasselbe. Durch die vielen feinen Linien beim Schraffieren entsteht eine ganz besondere Wirkung, ein künstlerischer Ausdruck, der sich mit wechselndem Abstand vom Bild immer wieder verändert. Mit einfachem Ausmalen der Fläche wäre eine solche künstlerische Wirkung nicht zu erzielen.

Künstlerische Schraffur
Beispielzeichnung für den Einsatz von Schraffur

Selbstverständlich lässt sich das Schraffieren auch mit einem Lineal durchführen. Aber auch hierbei wäre die Wirkung nicht dieselbe. Erst mit freihändig geschaffenen Schraffuren erzielst Du jene besondere künstlerische Note, das gewisse Etwas, das ein individuelles Kunstwerk ausmacht. Daran solltest Du bei jeder Übung auf Deinem Weg vom "Zeichnen lernen" zum "Zeichnen können" stets denken.
Ich hoffe ich habe mit dieser Zeichenübung vor allem vielen Anfängern beim zeichnen Lernen geholfen. Viel Spaß beim Üben!


Anzeige




Anzeigen


Anzeige
Anzeige
Home | Links | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Forum Zeichnen Lernen - 2000 - 2017